2019/2020

Jetzt mitmachen

Wirtschafts- und Finanzwissen spielt in unserer Welt – privat und beruflich – eine wesentliche Rolle. Wer die Zusammenhänge versteht, kann sich eine eigene Meinung bilden und Plausibilitätsfragen stellen. Dazu haben Handelsblatt und die Flossbach von Storch Stiftung, unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, bereits vor fünf Jahren den bundesweiten Wettbewerb econo=me ins Leben gerufen, der sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulformern ab der Jahrgangsstufe 7 richtet. Die Aufgabenstellung für das Schuljahr 2019/20 lautet:

Warum brauchen wir Unternehmen?

Grußwort

Schirmherrschaft Bundesministerium
für Wirtschaft und Energie

„Warum brauchen wir Unternehmen? […] Meine Antwort auf diese Frage ist ganz klar: Die Soziale Marktwirtschaft kann nur dann funktionieren, wenn es engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer gibt, die sie tragen und mit ihrem Engagement einen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten.

So beschäftigen die knapp 3,5 Millionen Unternehmen in Deutschland mehr als 30 Millionen Menschen. Diese Zahl führt die soziale Bedeutung der Unternehmen eindrücklich vor Augen. Gleichzeitig sind Unternehmen, Neugründungen und Startups Treiber von Innovationen und des digitalen Wandels. […]

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs wünsche ich viel Erfolg und Spaß bei der Suche nach einer eigenen Antwort auf die Frage: Warum brauchen wir Unternehmen?“

Peter Altmaier,

Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Empfehlung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:

Die Aufgabe

Warum brauchen wir Unternehmen?

Sekundarstufe I

Jahrgangsstufen 7 bis 10 (Haupt-, Real- und Gesamtschule), Jahrgangsstufen 7 bis 9 (Gymnasium)

Unternehmen begegnen uns im Alltag – überall. Sie bieten unterschiedliche Güter an und geben Millionen Menschen einen Arbeitsplatz. Solange private Unternehmen erfolgreich wirtschaften und die Regeln beachten, bemerken wir sie kaum.

Das ändert sich, sobald ein Unternehmen in Schwierigkeiten steckt. Das hat dann nicht nur Folgen für die Eigentümerinnen und Eigentümer, sondern trifft auch ihre Angestellten und viele andere.

Aufgabenstellung:

Ein Unternehmen plant im Gewerbegebiet einer Stadt mit 15.000 Einwohnern eine Fabrik zu bauen. 700 Menschen sollen dort arbeiten. Die Fabrik soll am Stadtrand liegen. Bürgermeisterin und Stadtrat freuen sich über die Pläne des Unternehmens und sagen ihre Unterstützung zu. Informiert interessierte Bürgerinnen und Bürger und erläutert,

a) wer alles in der Stadt von der Unternehmensentscheidung profitieren würde,

b) weshalb die kommunale Politik ein Interesse daran hat, dass sich Unternehmen ansiedeln und

c) welche Ziele das Unternehmen mit der Investition in die neue Fabrik verfolgen könnte und welche Rolle der Gewinn für das Unternehmen spielt.

Führt hierzu, wenn möglich, Interviews mit Unternehmerinnen und Unternehmern und/oder Politikerinnen und Politikern in eurer Stadt/Region. Den Namen des Unternehmens und was es anbietet/produziert könnt ihr selbst festlegen.

Sekundarstufe II

Oberstufe Gymnasium (ab Jahrgangsstufe 10), Gesamtschule, berufsbildende Schulen

Rund 3,5 Millionen private Unternehmen gibt es in Deutschland. Sie alle stehen im Wettbewerb, müssen Gewinne erzielen und dabei die Regeln beachten. Doch egal, ob es um Gerechtigkeit, Umweltschutz oder unseren Wohlstand geht: Immer wieder wird über die gesellschaftliche Bedeutung von Unternehmen gesprochen.

Während die einen ihre Bedeutung für die Wirtschaft betonen und angemessene Rahmenbedingungen verlangen, kritisieren andere das Gewinnstreben der Unternehmen als die Ursache vieler gesellschaftlicher Probleme. Aufgaben und Funktionen privater Unternehmen in der Sozialen Marktwirtschaft bleiben dabei vielfach unberücksichtigt.

Aufgabenstellung:

Informieren Sie interessierte Bürgerinnen und Bürger kompakt und verständlich darüber,

a) welche grundlegenden Aufgaben Unternehmen in der Sozialen Marktwirtschaft übernehmen,

b) welche Ziele sie verfolgen und welche Rahmenbedingungen alle Unternehmen beachten müssen und

c) wie sich die Gewinne bzw. Verluste von Unternehmen auf die Volkswirtschaft und Gesellschaft auswirken können.

Interviews mit Unternehmerinnen und Unternehmern und/oder Expertinnen und Experten sind erwünscht; ebenso die Einbeziehung konkreter Beispiele. Vielleicht führen Sie zur Veranschaulichung auch das Instrument des Wirtschaftskreislaufes ein und verwenden es zur Analyse.

Zulässige Formate für Sek I und Sek II

Video, Podcast, Zeitung, Magazin, Comic, Spiel, App, Blog, Website o.Ä. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Beiträge sind online einzureichen. Informationen zur Einreichung und Beitragsformaten finden Sie hier.

Bewertungskriterien

Informationen zu den Bewertungskriterien finden Sie hier.

Preise

Mitmachen & Mitgewinnen

Die Beiträge der Sek. I und II werden separat bewertet und die Gewinne doppelt vergeben. Alle Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte, die einen Beitrag einreichen, erhalten eine Teilnahmeurkunde.

1. Preis

2x

  • Apple iPad (32GB)*
  • Tagesausflug nach Frankfurt (Main)** 
mit Besuch der EZB und/oder des Geldmuseums***

2. Preis

2x

  • Apple Airpods mit Ladecase*
  • Tagesausflug in ein Jumphouse – Trampolinpark mit Vorstellung des wirtschaftlichen Konzepts***

3. Preis

2x

  • Sofortbildkamera Fujifilm Instax Mini 9*
  • Abenteuertag mit Besuch eines Wald- oder Hochseilgartens mit Vorstellung des wirtschaftlichen Konzepts***

Alle Tagesausflüge werden von alpetour als TÜV-zertifiziertem Veranstalter von Klassenfahrten organisiert. Der Zeitpunkt der Tagesausflüge wird individuell auf die Preisträger abgestimmt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der Handelsblatt GmbH, der Partner, verbundener Gesellschaften sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Eine Auszahlung der Preise in bar ist nicht möglich.

*Für jede/n Schüler/-in der Arbeitsgruppe

**Der Ausflug kann je nach Distanz des Anfahrtswegs abweichen

***Für die gesamte Klasse und zwei Lehrkräfte inkl. Anreise, Eintritt und Mittagessen

Ihre Vorteile

Davon profitieren Lehrkräfte sowie
Schülerinnen und Schüler.

  • Mit diesem Wettbewerb kann das Thema „Unternehmen“ auf innovative Weise im Unterricht stattfinden. Es ist bundesweit in allen Lehrplänen in allen Jahrgangsstufen relevant.
  • In manchen Bundesländern kann die Teilnahme an dem Wettbewerb sogar eine Klassenarbeit ersetzen.
  • Auch außerhalb des Unterrichts können Schülergruppen ihre Beiträge gut erarbeiten. Die Betreuung umfasst dann lediglich die Anmeldung.
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die einen Beitrag einreichen, erhalten eine Teilnahmeurkunde.

Materialpaket

Bei der Anmeldung erhalten
Sie 
als Lehrkraft:

  • Das Handelsblatt gedruckt oder digital im Klassensatz
  • Jahreszugang zur Datenbank des wigy e.V.–dem bundesweit größten Angebot an Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblättern, Filmen u.v.m. für den Wirtschaftsunterricht
  • Eine Ausgabe der Zeitschrift „Position“ – das Magazin von Flossbach von Storch

Für die ersten 50 anmeldenden Lehrkräfte:

  • Ein gedrucktes Exemplar des Buchs „Europa kann es besser“ von Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe und Politik-Ressortleiter Thomas Sigmund sowie die Zeitschrift „70 Jahre Soziale Marktwirtschaft“