2019/20

Warum brauchen wir Unternehmen?

Am 18. Juni 2020 war es so weit: Die Flossbach von Storch Stiftung und das Handelsblatt haben digital die Gewinner des bundesweiten Schülerwettbewerbs econo=me gekürt. Das Oberthema, das die Schülergruppen in diesem Schuljahr bearbeiten sollten, lautet „Warum brauchen wir Unternehmen?“.

Die Gewinner

Sekundarstufe I

Jahrgangsstufen 7 bis 10 (Haupt-, Real- und Gesamtschule), Jahrgangsstufen 7 bis 9 (Gymnasium)

Eco Dish

1. Platz, Podcast
Schule Schloss Neubeuern Gymnasium,
7. Jahrgang, Neubeuern, Bayern
 

Wind4Life

2. Platz, Film
Kooperative Gesamtschule Rastede,
9. Jahrgang, Rastede, Niedersachsen
 

Simpleconomy – Unternehmensansiedlung in einer Kleinstadt

3. Platz, Film
Anna-Schmidt-Schule, Gymnasium,
9. Jahrgang, Frankfurt am Main, Hessen
 

Sekundarstufe II

Oberstufe Gymnasium (ab Jahrgangsstufe 10), Gesamtschule, berufsbildende Schulen

Unternehmen-Motor der sozialen Marktwirtschaft

1. Platz, Film
Jacob-Grimm-Schule Gymnasium,
12. Jahrgang, Kassel, Hessen

econo=explained: Unternehmen in der sozialen Marktwirtschaft

2. Platz, Film
Anna-Schmidt-Schule Gymnasium,
11. Jahrgang, Frankfurt am Main, Hessen

Sonderausgabe Handelsseite "Warum brauchen wir Unternehmen?

3. Platz, Magazin
Martin-Schleyer-Gymnasium,
12. Jahrgang, Baden- Lauda-Königshofen, Württemberg

Kommentare

Die Stimmen der
Preisverleihung

Dr. Michael Koch

Dr. Michael Koch

Gesamtleitung Projektmanagement beim Institut für Ökonomische Bildung – Juror

„Durch die Teilnahme am Wettbewerb setzen sich die Schülerinnen und Schüler auf kreativen Wegen mit wirtschaftlichen Sachverhalten auseinander. Sie erkennen dabei, wie wichtig ökonomische Grundkenntnisse für die eigenen Alltagsentscheidungen und die Beteiligung an öffentlichen Diskursen sind“

Gerrit Schumann

Gerrit Schumann

Geschäftsführer der Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG

„Gerade in der aktuellen Zeit ist das Thema der Sozialen Marktwirtschaft sowie die Rolle der Unternehmen von großer Bedeutung für die Gesellschaft. Ich freue mich deshalb sehr, dass so viele Schüler/innen und Lehrer/innen an dem Wettbewerb teilnehmen und großes Engagement zeigen.“

Universitätsprofessorin Dr. Bettina Fuhrmann

Universitätsprofessorin Dr. Bettina Fuhrmann

Leiterin des Instituts für Wirtschaftspädagogik WU Wien

„Mit dem Wettbewerb econo=me gelingt es seit vielen Jahren, junge Menschen für die Beschäftigung mit wirtschaftlichen Themen und für das Verstehen der Zusammenhänge zu begeistern. Durch die kreative anwendungsorientierte Auseinandersetzung mit den Themen erleben die Schüler*innen genauso wie wir in der Jury, wie wichtig und spannend Wirtschaftsthemen sind“

Verena von Hugo

Verena von Hugo

Vorstand Flossbach von Storch Stiftung

„Im Rahmen von econo=me nehmen die Jugendlichen viel Wirtschaftswissen mit, erwerben gleichzeitig Medienkompetenzen und haben den Anreiz, tolle Preise zu gewinnen. Die Beiträge sind fachlich fundiert und hoch kreativ – eine super Mischung. Besonderer Dank gilt den betreuenden Lehrkräften.“

Kurt von Storch

Kurt von Storch

Stifter, Flossbach von Storch Stiftung

„Covid-19 lehrt uns einmal mehr, wie wichtig Wirtschaft ist – eine funktionierende Wirtschaft. Dass alles zusammenhängt. Die Gesundheit, unser wichtigstes Gut, der Arbeitsplatz, letztlich unser ganzes Leben. Umso wichtiger ist es, diese Zusammenhänge zu erkennen. Aus diesem Grunde unterstützen wir den Schülerwettbewerb econo=me. Wir möchten jungen Menschen helfen, eben diese Zusammenhänge zu verstehen.“

Eindrücke

Die Bilder der
Preisverleihung

Video

Das war econo=me
2019/20

 

 

Berichte

Berichte aus der Presse

Schirmherrschaft

Bundesministerium
für Wirtschaft und Energie

„Warum brauchen wir Unternehmen? […] Meine Antwort auf diese Frage ist ganz klar: Die Soziale Marktwirtschaft kann nur dann funktionieren, wenn es engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer gibt, die sie tragen und mit ihrem Engagement einen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten.

So beschäftigen die knapp 3,5 Millionen Unternehmen in Deutschland mehr als 30 Millionen Menschen. Diese Zahl führt die soziale Bedeutung der Unternehmen eindrücklich vor Augen. Gleichzeitig sind Unternehmen, Neugründungen und Startups Treiber von Innovationen und des digitalen Wandels. […]

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs wünsche ich viel Erfolg und Spaß bei der Suche nach einer eigenen Antwort auf die Frage: Warum brauchen wir Unternehmen?“

Peter Altmaier,

Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Empfehlung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:

Die Aufgabe

Warum brauchen wir Unternehmen?

Sekundarstufe I

Jahrgangsstufen 7 bis 10 (Haupt-, Real- und Gesamtschule), Jahrgangsstufen 7 bis 9 (Gymnasium)

Unternehmen begegnen uns im Alltag – überall. Sie bieten unterschiedliche Güter an und geben Millionen Menschen einen Arbeitsplatz. Solange private Unternehmen erfolgreich wirtschaften und die Regeln beachten, bemerken wir sie kaum.

Das ändert sich, sobald ein Unternehmen in Schwierigkeiten steckt. Das hat dann nicht nur Folgen für die Eigentümerinnen und Eigentümer, sondern trifft auch ihre Angestellten und viele andere.

Aufgabenstellung:

Ein Unternehmen plant im Gewerbegebiet einer Stadt mit 15.000 Einwohnern eine Fabrik zu bauen. 700 Menschen sollen dort arbeiten. Die Fabrik soll am Stadtrand liegen. Bürgermeisterin und Stadtrat freuen sich über die Pläne des Unternehmens und sagen ihre Unterstützung zu. Informiert interessierte Bürgerinnen und Bürger und erläutert,

a) wer alles in der Stadt von der Unternehmensentscheidung profitieren würde,

b) weshalb die kommunale Politik ein Interesse daran hat, dass sich Unternehmen ansiedeln und

c) welche Ziele das Unternehmen mit der Investition in die neue Fabrik verfolgen könnte und welche Rolle der Gewinn für das Unternehmen spielt.

Führt hierzu, wenn möglich, Interviews mit Unternehmerinnen und Unternehmern und/oder Politikerinnen und Politikern in eurer Stadt/Region. Den Namen des Unternehmens und was es anbietet/produziert könnt ihr selbst festlegen.

Sekundarstufe II

Oberstufe Gymnasium (ab Jahrgangsstufe 10), Gesamtschule, berufsbildende Schulen

Rund 3,5 Millionen private Unternehmen gibt es in Deutschland. Sie alle stehen im Wettbewerb, müssen Gewinne erzielen und dabei die Regeln beachten. Doch egal, ob es um Gerechtigkeit, Umweltschutz oder unseren Wohlstand geht: Immer wieder wird über die gesellschaftliche Bedeutung von Unternehmen gesprochen.

Während die einen ihre Bedeutung für die Wirtschaft betonen und angemessene Rahmenbedingungen verlangen, kritisieren andere das Gewinnstreben der Unternehmen als die Ursache vieler gesellschaftlicher Probleme. Aufgaben und Funktionen privater Unternehmen in der Sozialen Marktwirtschaft bleiben dabei vielfach unberücksichtigt.

Aufgabenstellung:

Informieren Sie interessierte Bürgerinnen und Bürger kompakt und verständlich darüber,

a) welche grundlegenden Aufgaben Unternehmen in der Sozialen Marktwirtschaft übernehmen,

b) welche Ziele sie verfolgen und welche Rahmenbedingungen alle Unternehmen beachten müssen und

c) wie sich die Gewinne bzw. Verluste von Unternehmen auf die Volkswirtschaft und Gesellschaft auswirken können.

Interviews mit Unternehmerinnen und Unternehmern und/oder Expertinnen und Experten sind erwünscht; ebenso die Einbeziehung konkreter Beispiele. Vielleicht führen Sie zur Veranschaulichung auch das Instrument des Wirtschaftskreislaufes ein und verwenden es zur Analyse.

Die Jury

Die Experten von
econo=me sind:

Universitätsprofessorin Dr. Bettina Fuhrmann

Universitätsprofessorin Dr. Bettina Fuhrmann

Leiterin des Instituts für Wirtschaftspädagogik WU Wien

Verena von Hugo

Verena von Hugo

Vorstand
Flossbach von Storch Stiftung

Dr. Michael Koch

Dr. Michael Koch

Leiter Projektmanagement
Institut für Ökonomische Bildung, An-Institut der Universität Oldenburg

Prof. Dr. Thomas Mayer

Prof. Dr. Thomas Mayer

Gründungsdirektor
Flossbach von Storch Research Institute

Hartmut Riggers

Hartmut Riggers

stellvertretender Schulleiter, Studiendirektor Gymnasium Horn, Bremen

Andrea Rudel

Andrea Rudel

Lehrerin
Erich-Klausener-Realschule, Münster

Dieter Fockenbrock

Dieter Fockenbrock

Chefkorrespondent Unternehmen und Märkte, Handelsblatt

NEUE RUNDE 2020/21

Ab dem neuen Schuljahr geht es weiter mit der sechsten Runde von econo=me. Die neue Aufgabenstellung befasst sich vor dem aktuellen Hintergrund der Corona-Krise, die uns allen gezeigt hat, wie in der globalisierten Wirtschaft alles zusammenhängt, mit verschiedenen Aspekten des Wirtschaftsgeschehens: die Auswirkungen der Arbeitsteilung, die Bedeutung digitaler Infrastruktur und die Ausgaben des Staates.

Machen Sie wieder mit! Anmeldung ab August hier auf www.econo-me.de.