THE SPARK

DER SCHRITT IN DIE ZUKUNFT HINTERLÄSST KEINEn
CO2-Fußabdruck

Zum sechsten Mal verleihen das Handelsblatt und McKinsey  The Spark – Der Deutsche Digitalpreis an außergewöhnliche und innovative Start-ups, deren Ideen das Potential haben, Märkte grundlegend und nachhaltig zu verändern.

In diesem Jahr zeichnen wir Konzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus, die sich dem Ziel „Net Zero Emission“ verpflichtet haben und Technologien entwickeln, die den Klimawandel entscheidend mitprägen werden – eines der zentralen Themen von Wirtschaft und Gesellschaft. Das betrifft sämtliche Branchen und Industrien: Digitale Innovationen bei der Erzeugung, Speicherung und Transport von Energie sind dabei ebenso notwendig wie neue Methoden und Prozesse in der verarbeitenden Industrie bis zu Dienstleistern.

Zusätzlich nominieren wir mit dem Female Founder Award auch in diesem Jahr wieder Gründerinnen, die als Digitale Vorreiterinnen mit persönlichem Engagement und unternehmerischem Erfolg überzeugen. Gründerinnen, die inspirieren, sich bereits erfolgreich in der Digitalbranche durchgesetzt haben und mit Ihrer Stimme die Gründerszene bewegen.

Let’S Webcast About Net zero tech

Als Auftakt zum diesjährigen ,The Spark‘ diskutierten wir am 06. Mai im Livestream “Net Zero Tech – Erfolgsfaktoren für klimaneutrale Geschäftsmodelle”, wie der Wandel gelingen kann und welche Faktoren für Gründer*innen, Unternehmer*innen und Investor*innen entscheidend sind. Mit Anja-Isabel Dotzenrath, CEO RWE Renewables und Dirk Schmitz, Head of Germany, Austria and Eastern Europe at BlackRock Deutschland kamen herausragende Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu Wort.

Anja-Isabel Dotzenrath

CEO, RWE Renewables

Klimaneutralität ist eine Generation­en­aufgabe und bedeutet nichts weniger als einen vollständigen Umbau des Energie­systems.

Dirk Schmitz

Head of Germany, Austria and Eastern Europe, BlackRock

Unsere Verpflichtung zu Net-Zero ergibt sich aus der treuhänderischen Verantwortung gegenüber unseren Kunden.

Dr. Stephan Rohr

Co-CEO, TWAICE & Gewinner The Spark 2020

Unsere Analytik­software erhöht die Lebenszeit, Effizienz und Nachhaltigkeit von Batterien und beschleunigt so den Wandel zu emissions­freier Mobilität und umwelt­­freundlicher Energie­versorgung.

Gewinner AUS 2020

Alle zehn Start-ups und über 100 nominierte Gründerinnen begeisterten die Jury mit ihren Ideen und Engagement. Doch folgende 3 Start-up Konzepte und Female Founder konnten letztendlich überzeugen und sind als die Gewinner von „The Spark 2020“ hervorgegangen:

1. TWAICE

Unabhängig von Hersteller und Typ hilft Twaice beim Einsatz von Batterien. Digitale Zwillinge von Twaice kombinieren Batterieexpertise mit Datenanalysefähigkeiten und ermöglichen es Kunden aus verschiedensten Branchen, ihre Batterien effizienter zu nutzen. Transparenz über die tatsächliche Alterung der Batterie hilft, ihren Lebenszyklus zu verlängern.

2. ChargeX

Jeder Parkplatz müsse in Zukunft auch ein Ladeplatz sein, sagt Charge X. Das Unternehmen entwickelt Ladestationen als Gesamtlösung für Betreiber von Flotten, Hotels oder Autohäusern. Die Ladestation Aqueduct kann von einem Versorgungspunkt aus Fahrzeuge bedarfsgerecht laden. Das System analysiert den individuellen Bedarf und unterstützt den Betreiber für die weitere Planung.

3. Wunder Mobility

Wunder Mobility bietet Software etwa für Car- und Ridesharing an, organisiert Shuttle-Dienste und E-Roller-Konzepte. 200 Mitarbeiter entwickeln Systeme, die helfen, Flotten zu vermieten, Parkraum zu verwalten oder mit Carpooling den Verkehr zu reduzieren. Die Technologie wird von mehr als 60 Klienten in mehr als 70 Städten, verteilt auf sechs Kontinente, verwendet.

Female Founder: Katharina Kreitz

Vectoflow produziert standardisierte und maßgeschneiderte Strömungsmesstechnik für jedes Anwendungsgebiet. Die Sonden, die zu den kleinsten, genauesten und temperaturfestesten der Welt gehören, kommen aus dem 3D-Drucker und steigern die Messgenauigkeit um 45 Prozent. Internationale Industriekunden aus 50 Ländern vertrauen auf die Technik von Vectoflow. Katharina Kreitz gründete ein eigenes Netzwerk an Mentees und engagiert sich etwa beim Girls Day.

IHR GEWINN

Als Finalist und Gewinner von The Spark – Der deutsche Digitalpreis erhalten Sie …

… wertvolle Kontakte, ein kompetentes Netzwerk und relevante Zugänge.

… eine reichweitenstarke Plattform, auf der Sie Ihr Unternehmen präsentieren können.

… eine anerkannte Auszeichnung, die Ihre Reputation im Markt steigert.

DER BEWERBUNGSPROZESS IN DER ÜBERSICHT

Anmeldung & Online-Bewerbungsbogen


Die Bewerbung erfolgt über das Onlineformular. Die Bewerbungsfrist läuft vom 19.04. bis 11.07.2021.

Überprüfung & Vorauswahl


Anhand Ihrer Informationen erfolgt eine Vorauswahl der Bewerbungen. Die besten werden als Finalisten festgelegt.

Community Voting


Die Online-Community stimmt im Voting über die Finalisten ab. Das Ergebnis fließt in die Juryentscheidung mit ein.

Jurysitzung


Am 06. Oktober 2021 stellen die Finalisten ihr Business im Live-Pitch der hochkarätigen Jury vor. Die Jury wählt dieser Basis den Gewinner 2021 aus.

Preisverleihung


Am 11. November 2021 werden auf der großen Preisverleihung in Berlin alle Finalisten vorgestellt und die Gewinner bekanntgegeben.

THE SPARK ERFOLGSGESCHICHTEN

Viele unserer The Spark Gewinner und Finalisten der vergangenen Jahre haben seit ihrer Teilnahme eine starke Wachstumskurve hingelegt.

Bewerben auch Sie sich bei The Spark und nutzen Sie Ihre Chance.

Aktuelle The Spark Erfolgsgeschichten im Überblick:

KONUX

In 2016, dem ersten Jahr von The Spark, zeichnete unsere hochkarätige Jury das Start-up KONUX als Gewinner aus. Im Februar 2019 erhält das Unternehmen weitere 13 Mio. US-Dollar im Rahmen einer Erweiterung seiner Serie-B-Finanzierungsrunde. Deren Gesamtvolumen erhöht sich somit auf insgesamt 33 Mio. US-Dollar.

Octimine

Im Jahr 2017 wurde das Start-up Octimine als Finalist von The Spark – Der deutsche Digitalpreis gekürt. Im November 2018 verkaufen die Gründer ihr Unternehmen. Die in Luxemburg gegründete Dennemeyer Gruppe übernimmt Octimine.

Relayr

In 2016 wird auch das Start-up relayr als Gewinner von The Spark ausgezeichnet. Nur zwei Jahre später, im September 2018, schafft das Unternehmen mit einem angesetzten Unternehmenswert von 300 Millionen US-Dollar den Exit. Munich Re übernimmt 100 Prozent an relayr.

Cassantec

Eine weitere Erfolgsgeschichte aus dem ersten Jahr The Spark verzeichnet Cassantec. Der Sieger aus 2016, ein Start-up aus Berlin, wurde Ende 2019 von ABB übernommen und konnte somit an das positive Ergebnis von vor vier Jahren anknüpfen.

SIE WOLLEN MEHR ERFAHREN?

TOPIC: NET ZERO TECH

Die Experten von McKinsey geben Ihnen hier vertiefende Informationen und Analysen rund um das diesjährige Schwerpunktthema
“Net Zero Tech”.

Handelsblatt Special

Auf Handelsblatt Online finden Sie in einem Special spannende Artikel rund um The Spark – Der deutsche Digitalpreis und dem diesjährigen Kernthema
„Net Zero Tech“

The Spark Rückblick

Bereits seit 2016 vergeben Handelsblatt und McKinsey The Spark – Der deutsche Digitalpreis. Erfahren Sie hier mehr zu den Gewinnern, Finalisten und Jurymitgliedern der letzten Jahre.

SCHIRMHERRSCHAFT

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist Schirmherr von The Spark – Der deutsche Digitalpreis.

Ansprechpartner

Susan Koll

Leitung Awards

Solutions by HANDELSBLATT MEDIA GROUP GmbH

Toulouser Allee 27
40211 Düsseldorf


Telefon: +49 211 887-2722
E-Mail: [email protected]