THE SPARK

Female Founder Sonderpreis

Der Female Founder Sonderpreis wurde 2019 von Handelsblatt und McKinsey ins Leben gerufen, da auch in der heutigen Zeit Frauen in Führungspositionen leider noch unterrepräsentiert sind. Insbesondere im Start-up Tech-Bereich finden sich selten Gründerinnen. Dabei belegen Studien deutlich, dass Frauen stärker durch soziale Themen getrieben sind und so unabdingbar für die Verbindung zwischen Gesellschaft und Wirtschaft sind. Daher wollen wir die vielen inspirierenden Start-up Gründerinnen aus dem Tech-Bereich unterstützen, ihnen die Anerkennung geben, die sie verdienen, und ihnen als Vorbild für andere Frauen eine Bühne geben. Wir wollen so mehr Frauen ermutigen, den Schritt in die Unternehmensgründung zu wagen. Wir suchen eine Gründerin, die als Digitale Vorreiterin mit persönlichem Engagement und unternehmerischem Erfolg überzeugt.

Die diesjährige Nominierungsphase ist abgeschlossen. Am 12. November wird die Preisträgerin in Berlin im Rahmen einer glamourösen Preisverleihung vor einem fachkundigen Publikum bekanntgegeben.

Sie kennen eine inspirierende Gründerin, die sich bereits erfolgreich in der Digitalbranche durchgesetzt hat? Eine Frau, die mit Ihrer Stimme die Gründerszene bewegt? Merken Sie sich unter [email protected] vor und wir informieren Sie über den Start der nächsten Nominierungsphase.

jury


Für The Spark Female Founder 2020 haben wir eine hochkarätige Jury zusammengestellt, die mit ihrer Expertise die Preisträgerin auswählen wird.
Die Juryentscheidung findet am 23. September statt.

Sven Afhüppe

Chefredakteur Handelsblatt

avatar

Cornelius Baur

Deutschlandchef McKinsey & Company

avatar

Ann-Kristin Achleitner

Wissenschaftliche Co-Direktorin des Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS), Technische Universität München

Anna Iarotska

Gründerin Robo Wunderkind & Female Founder 2019

Sabina Jeschke

Vorstand Digitalisierung und Technik, Deutsche Bahn AG

Barbara Kux

Stellv. Vorsitzende des
Verwaltungsrats Firmenich SA sowie Mitglied der Aufsichtsräte Grosvenor Group, Henkel und Pargesa Holding