THE SPARK

The Spark Preisverleihung
am 12. November 2020

Bereits zum fünften Mal verleihen das Handelsblatt und McKinsey The Spark – Der Deutsche Digitalpreis an außergewöhnliche Neu- und Querdenker, deren Ideen das Potenzial haben, Märkte grundlegend und nachhaltig zu verändern und bringen diese mit Wirtschaftsgrößen zusammen. In unserem Jubiläumsjahr zeichnen wir Start-ups aus, die „Smart Mobility“ über verschiedenste Fortbewegungsmittel hinweg neu entwickeln.

Sie möchten mehr über die Trends und neuen Geschäftsmodelle der Mobilität von morgen erfahren?
Die diesjährigen Gewinner werden am 12. November ab 20 Uhr bekanntgegeben, verpassen Sie auch nicht eine exklusive Keynote von Sebastian Thrun, Gründer und CEO von KittyHawk.

Zudem zeichnen wir mit dem Female Founder Award Gründerinnen aus, die als digitale Vorreiterinnen mehr Frauen ermutigen den Schritt in die Unternehmensgründung zu wagen.

Einen Vorgeschmack auf die Veranstaltung finden Sie im Video

Wann?
Donnerstag, 12 November, 20 Uhr

Wo?
Livestream

Ihre Gastgeber

Sven Afhüppe

Chefredakteur Handelsblatt

avatar

Cornelius Baur

Deutschlandchef McKinsey & Company

Ihr Highlight Speaker

Sebastian Thrun

Gründer & CEO von KittyHawk

The Spark Finalisten

The Spark sucht die besten Konzepte für die Mobilität von morgen. Diese zehn Start-ups wurden als Finalisten 2020 gekürt und haben ihre Ideen der Jury präsentiert. Erfahren Sie auch hier mehr über die Geschäftsmodelle der diesjährigen Start-ups.

BIT Technology Solutions

BIT kombiniert physikalische Prinzipien mit KI Methoden zur Generierung von synthetischen Datensätzen mit einer hohen Abdeckung von Sicherheitsrelevanten Fällen. BIT stellt das Rückgrat für Autonomes Fahren zur Verfügung durch die Erstellung eines fotorealistischen 3D-Modells unserer Welt. BIT ermöglicht skalierbares Entwickeln, ultradetaillierte Auflösungen und eine schnelle Variation der Szenarios.

Chargery

Die Fahrzeuge von Ridesharing-Flotten werden gereinigt, Reifendruck geprüft, Akkus an Miet-E-Rollern getauscht – Chargery bietet Sharingdiensten die vollständige Bandbreite an Services, um den täglichen Einsatz sicherzustellen. Durch eine Vielzahl von Features erhöht die Chargery-Plattform die Verfügbarkeit von Fahrzeugen in einer Sharingflotte erheblich.

CHARGE X

Jeder Parkplatz müsse in Zukunft auch ein Ladeplatz sein, sagt Charge X. Das Unternehmen entwickelt Ladestationen als Gesamtlösung für Betreiber von Flotten, Hotels oder Autohäusern. Die Ladestation Aqueduct kann von einem Versorgungspunkt aus bis zu Fahrzeuge bedarfsgerecht laden. Das System analysiert den individuellen Bedarf und unterstützt den Betreiber für die weitere Planung.

HAWA DAWA

Verkehrsströme so steuern, dass alle Verkehrsteilnehmer flüssig durchkommen – oder vielleicht doch so, dass die Umweltbelastung niedrig ist? Hawa Dawa misst die Belastung der Luft und bereitet die Daten so auf, dass sie in die Entscheidungsprozesse von Städteplanern oder auch Verkehrsbetrieben. Darüber hinaus evaluiert Hawa Dawa Gesundheitsdaten im Zusammenhang mit Luftverschmutzung.

FAIRTIQ

Kein Studieren von Waben und Zonen – in Bus oder Bahn einsteigen, App öffnen, wischen – beim Aussteigen nochmal wischen und Fairtiq errechnet und löst die günstigste Ticketvariante. Derzeit in der gesamten Schweiz und in deutschen Städten und Regionen wie Aschaffenburg, Flensburg, Göttingen, Halle und den Verkehrsverbünden Lörrach und Mittelthüringen.

Park Here

Wer darf wann wo parken? Park Here bietet als Komplettpaket Lösungen an, um Parkraumrechte zu vergeben und verwalten. Nutzer können sich mit einer App Plätze reservieren, die Authentifizierung erfolgt an der Schranke über einen QR-Code. Für Betreiber großer Parkflächen hilft Park Here, die vorhandene Fläche effizient und flexibel zu nutzen.

Routago

Routago Assist bietet umfangreiche Tools, um Blinde und Sehbehinderte im Verkehr zu unterstützen. Routago hilft Fußgängern, die Wege innerhalb der Stadt sicher und rasch zurückzulegen. Statt an der Autofahrbahn orientiert sich das Navigationssystem an Bürgersteigen und erkennt sichere Übergänge, führt auf der richtigen Straßenseite entlang und zeigt Wege von Tür zu Tür.

SMARTLANE

Um 20% geringere Kosten für den Transport – das verspricht Smartlane mit seiner auf KI basierenden Software. Von automatisierter Disposition über selbstlernende Simulationen von Transporten bis hin zur Optimierung von individuellen Zielen reicht die Dienstleistung von Smartlane. Prozesse zur Transport-Disposition, ‑Controlling und ‑Analyse werden erstmals vollständig automatisiert.

TWAICE

Unabhängig von Hersteller und Typ hilft Twaice beim Einsatz von Batterien. Digitale Zwillinge von Twaice kombinieren Batterieexpertise mit Datenanalysefähigkeiten und ermöglichen es Kunden aus verschiedensten Branchen, ihre Batterien effizienter zu nutzen. Transparenz über die tatsächliche Alterung der Batterie hilft, ihren Lebenszyklus zu verlängern.

Wunder Mobility

Wunder Mobility bietet Software etwa für Car- und Ridesharing an, organisiert Shuttle-Dienste und E-Roller-Konzepte. 200 Mitarbeiter entwickeln Systeme, die helfen, Flotten zu vermieten, Parkraum zu verwalten oder mit Carpooling den Verkehr zu reduzieren. Die Technologie wird von mehr als 60 Klienten in mehr als 70 Städten, verteilt auf sechs Kontinente, verwendet.

Female Founder Finalistinnen

McKinsey und das Handelsblatt suchten Gründerinnen, die als digitale Vorreiterinnen mit persönlichem Engagement und unternehmerischem Erfolg überzeugen. Über 100 beeindruckende Nominierungen aus der The Spark Community erreichten uns für den The Spark Female Founder Award 2020. Dies sind die Finalistinnen und Teilnehmerinnen:


Die Finalistinnen 2020

Lea-Sophie Cramer

Amorelie

Catharina van Delden

innosabi

Katharina Kreitz

Vectoflow

Verena Pausder

Digitale Bildung für Alle e.V.