THE SPARK

Rückblick: The Spark 2018

In 2018 zeichneten Handelsblatt und McKinsey mit The Spark – Der deutsche Digitalpreis bahnbrechende Ideen und disruptive Konzepte im Bereich Robotik aus.

DIE Preisverleihung

Handelsblatt und McKinsey haben am 08. November 2018 vor über 300 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum dritten Mal The Spark – Der deutsche Digitalpreis vergeben. Zehn digitale Vorreiter-Unternehmen traten als Finalisten in der Arena Berlin an und präsentierten sich dem Publikum.

DIE GEWINNER

Alle zehn Finalisten begeisterten die Jury mit ihrem Geschäftsmodell. Doch folgende drei konnten letztendlich überzeugen und sind als die Gewinner von The Spark 2018 hervorgegangen:

1. MAGAZINO

Bis vor kurzem waren Roboter relativ dumm. Sie wurden einmal für eine bestimmte Tätigkeit programmiert und führten diese dann tausende Male stumpf aus.

Wenn die Maschinen aber in Zukunft Seite an Seite mit dem Menschen arbeiten sollen, müssen sie ihre Umgebung wahrnehmen und darauf reagieren können. Dazu nutzen sie Sensoren als Sinne. Das elektronische Gehirn kommt vielleicht von Magazino.

2. VINCENT SYSTEMS

Handprothesen helfen Menschen, die ihre Hand durch Krankheit oder Unfall verloren haben oder von Geburt an keine besitzen. Doch bisherige Modelle sind sehr groß, schwer und meist nur für eine spezielle Anwendung konzipiert. Die Roboter-Hand Evolution3 der Firma Vincent Systems stellt in vielerlei Hinsicht einen Innovationsprung dar: Sie entspricht nicht nur in Größe und Gewicht ihrem natürlichen Vorbild. Sie lässt sich auch intuitiv mittels nervengesteuerter Muskelsignale bewegen – als Ganzes oder jeden Finger einzeln.

14 verschiedene Griffe beherrscht die Handprothese. Mit ihr werden Tätigkeiten möglich, die bis vor kurzem noch undenkbar schienen: Eine Trägerin der neuen Roboter-Hand etwa kann wieder häkeln.

3. QUANTUM-SYSTEMS

Man kann nicht alles haben. Das galt bisher auch in der unbemannten Luftfahrt: Helikopter-Drohnen brauchen nur wenig Platz zum Starten und Landen, können aber nicht lange fliegen. Flächenflugzeuge schaffen wegen ihrer Aerodynamik zwar weite Strecken, benötigen aber eine Start- und Landebahn. Quantum-Systems hat nun die Vorteile beider Konzepte in einem Fluggerät kombiniert.

Die Flugzeugdrohnen Tron und Trinity können senkrecht starten und landen, fliegen bis zu achtmal weiter und dreimal höher als eine herkömmliche Drohne. Ihre Einsatzgebiete: Felder überwachen, Landschaften vermessen, Infrastruktur überprüfen. Über dem havarierten Atomkraftwerk in Tschernobyl waren sie schon erfolgreich unterwegs.

DIE FINALISTEN

Auch in 2018 suchten wir von April bis Juli die besten Bewerber und fanden zehn, die wir als Finalisten gekürt haben. Dies sind die Finalisten 2018 im Überblick:

avatar

ENWAY GMBH

Die Software von Enway macht aus Kehrmaschinen intelligente Reinigungsroboter. Gefüttert mit Daten aus einem Mix von Sensoren findet die Maschine so selbstständig ihren Weg.

avatar

FairFleet GMBH

FairFleet ist ein Uber für Drohnenpiloten und bietet von der Beratung über Flugplanungen bis hin zur Bildauswertung alles aus einer Hand. So sparen Firmen viel Zeit und Geld.

avatar

Kewazo GMBH

Das Robotersystem von Kewazo transportiert Gerüstteile und Rohstoffe auf großen Baustellen in die Höhe sowie entlang des Gerüsts. Neben einer Zeit- und Kostenersparnis wird hierdurch auch die Sicherheit erhöht.

avatar

Magazino GMBH

ACROS, das intelligente Betriebssystem von Magazino, programmiert, steuert und vernetzt Roboter. Da alle Daten in einer Cloud gespeichert werden, können Roboter selbstständig voneinander neue Fähigkeiten erlernen.

avatar

Medineering GMBH

Das modulare Robotersystem von Medineering unterstützt Ärzte im OP z.B. bei der Hals-Nasen-Ohren Chirurgie und hilft die OP-Zeit zu verkürzen sowie die Genauigkeit zu verbessen.

avatar

MetraLabs GMBH

TORY, der mobile Service-Roboter von MetraLabs, erledigt mittels RFID-Erkennung selbständig in Geschäften die Inventur. Einzelhändler haben so stets aktuelle Infos zum Warenbestand, können Regale schneller auffüllen und so mehr Umsatz erzielen.

avatar

micropsi industries GMBH

micropsi industries Robotersteuerung MIRAI erlaubt es Industrie-Robotern, komplexe Bewegungen durch einfaches Vormachen zu erlernen. MIRAI merkt sich anhand Sensor- und Kameradaten die Abläufe und macht daraus eine abrufbare Fähigkeit.

avatar

Quantum-Systems GMBH

Quantum-Systems kombiniert die Vorteile von Helikopter-Drohnen und Flächenflugzeugen. Die Flugzeugdrohnen des Unternehmens können sowohl senkrecht starten als auch landen und fliegen weiter und höher als eine herkömmliche Drohne.

avatar

Reactive Robotics GMBH

VEMO, das Roboter-Assistenzsystem von Reactive Robotics, hilft Intensivpatienten in Krankenhäusern frühzeitig zu mobilisieren. Thrombosekrankheiten werden so verringert und das Pflegepersonal entlastet.

avatar

Vincent Systems GMBH

Vincent Systems bietet mit Evolution3 eine Roboter-Handprothese, die in Größe und Gewicht dem natürlichen Vorbild entspricht und intuitiv mittels nervengesteuerter Muskelsignale jeden einzelnen Finger bewegen kann.

DIE Jury

In einem mehrstufigen Prozess wurden aus einer Vielzahl von interessanten Bewerbern zehn spannende Finalisten ausgewählt, die sich am 19. September unserer hochkarätigen Jury in den Live-Pitches der Jurysitzung präsentierten. Die Gewinner wurden im Rahmen der Preisverleihung am 08. November bekannt gegeben und geehrt.

Für The Spark 2018 stellten wir erneut eine hochkarätige Jury zusammen, die mit ihrer Expertise die The Spark Gewinner 2018 bei der Jurysitzung auswählten.

avatar

Sven Afhüppe

Chefredakteur Handelsblatt

avatar

Cornelius Baur

Deutschlandchef McKinsey & Company

avatar

Simone Strey

CEO und Co-Founder PEAT GmbH

avatar

Jörn Nikolay

Managing Director und Leiter DACH General Atlantic

avatar

Reinhold Achatz

Chief Technology Officer und Head of Corporate Function Technology, Innovation & Sustainability der thyssenkrupp AG

avatar

Ann-Kristin Achleitner

Wissenschaftliche Co-Direktorin des Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS), Technische Universität München

avatar

Till Reuter

Vorstandsvorsitzender der KUKA AG

avatar

Lucian Schönefelder

Director KKR, Head of European Growth Equity and Digital Media PE

avatar

Klaus Glatz

Chief Digital Officer ANDRITZ AG

avatar

Norbert Elkmann

Leiter des Geschäftsfeldes Robotersysteme am Fraunhofer IFF Magdeburg

avatar

Thomas Herzinger

Head of Innovations and Digitalization for Engines and the Electrified Powertrain BMW Group

avatar

Christian Schlögel

Chief Digital Officer Körber AG

DAS NOMINIERUNGSKOMITEE

avatar

Kirsten Ludowig

Handelsblatt – Ressortleiterin Unternehmen & Märkte

avatar

Niko Mohr

Partner bei McKinsey & Company, Inc.

avatar

Michael Dowling

Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement Universität Regensburg und Vorsitzender des Münchner Kreis

avatar

Alois Knoll

Dirktor des An-Instituts der Technischen Universität Fortiss GmbH und Direktor der Graduate School of Information Science in Health (GSISH)

avatar

Jackson Bond

CPO (Chief Product Officer) und Founder relayr